phone+4331332208
emailgde@nestelbach-graz.gv.at

Geburt

Informationen nach der Geburt

  • die Anzeige der Geburt beim zuständigem Standesamt hat innerhalb einer Woche zu erfolgen (bei Entbindung im Krankenhaus wird dies automatisch durchgeführt)
  • nach der Anzeige der Geburt wird dem Kind eine Geburtsurkunde, ein Meldezettel und ein Staatsbürgerschaftsnachweis ausgehändigt (nur bei österreichischer Staatsbürgerschaft)
  • die Beantragung der Geburtsurkunde hat innerhalb von drei Tagen zu erfolgen
  • den Namen des Kindes direkt nach der Geburt angeben oder bis spätestens 40 Tage nach der Geburt beim Standesamt beurkunden lassen
  • die Wohnsitzanmeldung des neugeborenen kann gleichzeitig mit der Anzeige der Geburt beim Standesamt erfolgen (nur mit ausgefüllten Meldezettel-Formular/in diesem Fall ist der Gang zur Meldebehörde nicht mehr nötig)
  • die Meldung der Geburt des Kindes an die Sozialversicherung ist (bei Geburten im Inland) durch das zuständige Standesamt vorgesehen. Erfolgt üblicherweise automatisch.
  • nach erfolgter Meldung bekommt das Kind eine e-Card per Post zugeschickt

Erforderliche Unterlagen

Verheiratete Eltern müssen folgende Unterlagen vorlegen:

  • Geburtsurkunden der Eltern des Kindes
  • Heiratsurkunde der Eltern des Kindes
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit der Eltern des Kindes
  • Nachweis des Hauptwohnsitzes der Eltern bei Wohnsitz im Ausland
  • Eventuell Nachweis akademischer Grade der Eltern des Kindes
  • Erklärung über die Vornamensgebung (wenn Sie sich schon für einen Vornamen entschieden haben, sonst bis spätestens 40 Tage nach der Geburt beim Standesamt beurkunden lassen)

Ledige, geschiedene, verwitwete oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebende Mütter müssen folgende Unterlagen vorlegen:

  • Geburtsurkunde der Mutter des Kindes
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit der Mutter des Kindes
  • Bestätigung der Meldung der Mutter des Kindes, wenn der Hauptwohnsitz im Ausland liegt
  • Eventuell Scheidungsurteil oder -beschluss mit Bestätigung der Rechtskraft der geschiedenen Ehe (diese erhalten Sie beim Scheidungsgericht) bzw. Heiratsurkunde der letzten Ehe oder Sterbeurkunde des Ehegatten
  • Eventuell Partnerschaftsurkunde
  • Eventuell Nachweis akademischer Grade der Mutter des Kindes
  • Erklärung über die Vornamensgebung (wenn Sie sich schon für einen Vornamen entschieden haben)
  • Eventuell Nachweis über die Vaterschaftsanerkennung (durch den Vater)
  • Eventuell Bescheid über Namensänderung
  • Spezielle Vollmacht vom Spital verlangen, um den außerehelichen Vater oder eine andere Person zu bevollmächtigen, die Beurkundung durchführen zu lassen

Nestelbach bei Graz
+4331332208
gde@nestelbach-graz.gv.at

Öffnungszeiten
Montag: 14:00 - 17:00, Nestelbach
Dienstag: 15:00 - 18:00, St. Marein
Donnerstag: 15:00 - 18:00, Laßnitzhöhe